Vita:

Ich betreibe seit 35 Jahren Taiji, zunächst die Pekingform bei Gabriele Franzen, mit Elsa-Gindler-Elementen, dann lange Jahre bei Thomas Karthaus die Yangform, zwischendurch auch kurzfristig  bei Wolfgang Höhn – bei ihm auch Kalligraphie. Zuletzt legte ich vor drei Jahren bei Frieder Anders, nach einiger Vorbereitung, die Lehrerprüfung ab. Außerdem lernte ich Qigong bei Josefine Zöller (die Meditationen auf dem Berge Wudang). Ferner: Bioenergetik, Rebirthing, Aikido, Kundalini, sensual awareness, weißesTantra.

Taji hat von allem für mich am meisten gebracht.