Die Sardana und der Sonnentanz

Die Sardana

mag aus einem mittelalterlichen Sonnentanz hervorgegangen sein, nachdem man ihn im Barock bei Hofe verfeinert hatte…

Osos bailando la sardana
CC: BY-NC-SA – Emilio Quintana, „Osos bailando la Sardana“ on flickr

Wenn nun aber Bären so aufgestellt werden, geht das wieder Richtung symbolisch: der Bär tanzt, da steppt der Bär – und die Leute: gucken. Weil es sich um moderne Kunst handelt, wird dann die Fell-Grafik analysiert. Hab ich auch so gemacht, als die Bären in Berlin waren. Deswegen jetzt mal was zum Selbst-Bewegen:

Der Sonnentanz

ist einfache und beschwingte Bewegung. Und man kann ihn zu jeder Musik tanzen, die sich in Zweierschläge unterteilen lässt – wenn man keine professionelle Performance hinlegen will, sondern sich einfach und lässig mal beschwingt bewegen will.

Aufgabe 1: Die kleine Tanzbeschreibung ↓ lesen, die einfachen Schritte üben, dann das Musikstück von Bach anhören und dazu tanzen. Zu diesem Stück geht es ziemlich einfach, weil es nicht so schnelll ist und klar rhythmisiert. Das Stück von Schubert ist verträumter und freier in Tempo und Phasen – worauf man sich aber einstellen kann? Im Grunde passt dazu jede nicht allzu schnelle Musik, deren Rhythmus man in Zweierschläge unterteilen kann. Vielleicht findest du andere Stücke, die Dir eher gefallen.

http://musikdatenbank.tsn.at/dokumente/RegionaleJahresplanung/DokumenteKlasse1/Sonnentanz.pdf

Largo aus dem Flötenkonzert in d – Moll, BWV 1056

Franz Schubert / Impromptus Op. 90 No 3

Aufgabe 2: (hab ich mal irgendwann so gelernt) Wenn das ganz gut klappt, zur zweiten Hälfte der Musik die Arme heben, und zu den ersten beiden Schlägen das rechte Bein nach links ausschwingen und zurücksetzen, zum 3.und 4. Schlag das linke Bein nach rechts ausschwingen und wieder zurück setzen, auf 5 und 6 Wiegeschritt nach hinten mit dem rechten Fuß beginnend, und auf 7 und 8 wie im ersten Teil rechten Fuß nach rechts setzen und linken Fuß seitlich anstellen.
Beim Ausschwingen ein kleinen Knicks in den Knien dazu geben und das Knie des Standbeins nicht drehen, alle Drehung muss in der Hüfte geschehen. Bei mehr Schwung auch auf den Fußballen drehen. Die Knie müssen von Drehungen freigehalten werden. Füße dann schon diagonal in Schwungrichtung aufsetzen.

Aufgabe 3: Es anderen zeigen und loslegen.

Dies könnte als körperliche Übung angesehen werden: allen obliegt es selbst mit Vorsicht zu beurteilen, ob die Ausführung für sie geeignet ist.

L'inauguration de MúSIC, le musée des instruments de Céret
CC: BY-NC-SA – L’inauguration de MúSIC, le musée des instruments de Céret by Jean-Pierre Dalbéra, on Flickr
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.